7 Social Media Trends

Ist das der Content der Zukunft?

Fast jährlich erobern neue Social Media Trends den Markt – manche von ihnen setzen sich durch, andere sind schon längst wieder vergessen. Doch wie entwi­ckelt sich Social Media in Zukunft? Was sind die Trends von morgen? Wie solltet ihr euren Content auslegen? Wir haben einen Blick in die Zukunft gewagt und 7 Erkennt­nisse daraus gezogen.

In diesem Artikel

  • Welche Content-Formate bestimmen die Zukunft von Social Media?
  • Unsere 7 Erkenntnisse: Das ist der Content der Zukunft

Social Media
im Wandel der Zeit

Mit der Einführung erster sozialer Netzwerke in den 2000ern, spätestens aber seit Instagram & Co., kann jeder zum Content Creator werden. Die Content Creation, etwa Werbung oder Enter­tainment, war ab dem Zeitpunkt der ersten Netzwerke nicht mehr nur Unter­nehmen oder Branchen vorbe­halten. Damit verän­derten sich die Inhalte, aber auch, wie wir Content konsu­mieren und damit inter­agieren. Ein Blick in die Vergan­genheit ermög­licht uns Prognosen über die Zukunft von Social Media.

Wie wir Content konsu­mieren werden

Die ersten Sekunden sind entscheidend bei der Bewertung von Social Media Content – wenn nicht sogar die erste Sekunde. Vor einigen Jahren gingen Studien noch von durch­schnittlich 8 bis 9 Sekunden aus, in denen sich ein User mit einem bestimmten Inhalt beschäf­tigte. 2020 senkte Facebook IQ den Bewer­tungs­zeitraum auf bis zu 1,7 Sekunden.

Ein großer Faktor: die mobile Nutzung. Während Facebook und YouTube Desktop und Mobil bedienen, zeigt sich: Neue Social Media Platt­formen werden vor allem für die mobile Nutzung entwi­ckelt und liefern nur selten eine (zufrie­den­stel­lende) Desktop­va­riante. Im Vergleich zur Desktop­nutzung (durch­schnittlich 2,5 Sekunden) war der Zeitraum pro Content Piece mobil rund eine Sekunde kürzer.

Wer ist die Zielgruppe
von morgen?

Je älter Social Media wird, desto älter werden auch die User der ersten Stunde. Während heute vor allem junge Menschen Social Media intuitiv nutzen, nimmt die durch­schnitt­liche Anzahl älterer User in Zukunft deutlich zu.

Das stellt Content Creator zukünftig vor zwei Heraus­for­de­rungen:

1. Bedürf­nisse an neue Zielgruppen anpassen
2. Verän­derte Bedürf­nisse älterer Zielgruppen erfüllen

Social Media Content richtet sich in Zukunft an eine viel größere Alters­spanne. Er wird inhaltlich sowie technisch an ältere Zielgruppen angepasst. Aber die User konsu­mieren nicht nur – sie produ­zieren auch, viel mehr als sie es in der Vergan­genheit getan haben. Die ältere Zielgruppe formt also aktiv mit. Sie beein­flusst den Humor, die Infor­ma­tionen, die Inter­essen – alles, was geteilt wird.

Die Zielgruppe von morgen: Wie erreicht ihr sie?

Generi­scher Content war gestern. Durch den Overload an Angeboten braucht ihr Content mit Wieder­er­ken­nungswert. Anderer­seits solltet ihr aktuelle Social Media Trends beachten, um eure Zielgruppe zu erreichen.

Der Zielgruppe von morgen ist vor allem eines wichtig: Authen­ti­zität. Beispiel: Der Hashtag #mehrRea­li­tätau­fIns­tagram gewinnt zunehmend an Popula­rität und verzeichnet schon jetzt mehrere hundert­tausend Beiträge.

Aber auch andere Themen sind entscheidend für erfolg­reichen Content:

  • Transparenz
  • kritisches Hinterfragen
  • Gemeinschaftsgefühl
  • Entertainment
  • Nachhaltigkeit
In Zukunft wird Social Media Content von den Inter­essen und Dynamiken älterer Menschen mitbe­stimmt. Somit werden die Trends noch diverser.

Wer ist die Zielgruppe von morgen?
Je älter Social Media wird, desto älter werden auch die User der ersten Stunde. Während heute vor allem junge Menschen Social Media intuitiv nutzen, nimmt die durch­schnitt­liche Anzahl älterer User in Zukunft deutlich zu.

Das stellt Content Creator zukünftig vor zwei Heraus­for­de­rungen:
1. Bedürf­nisse an neue Zielgruppen anpassen
2. Verän­derte Bedürf­nisse älterer Zielgruppen erfüllen

Social Media Content richtet sich in Zukunft an eine viel größere Alters­spanne. Er wird inhaltlich sowie technisch an ältere Zielgruppen angepasst. Aber die User konsu­mieren nicht nur – sie produ­zieren auch, viel mehr als sie es in der Vergan­genheit getan haben.
Die ältere Zielgruppe formt also aktiv mit. Sie beein­flusst den Humor, die Infor­ma­tionen, die Inter­essen – alles, was geteilt wird.

DIE ZIELGRUPPE VON MORGEN: WIE ERREICHT IHR SIE?
Generi­scher Content war gestern. Durch den Overload an Angeboten braucht ihr Content mit Wieder­er­ken­nungswert. Anderer­seits solltet ihr aktuelle Social Media Trends beachten, um eure Zielgruppe zu erreichen.

Der Zielgruppe von morgen ist vor allem eines wichtig: Authen­ti­zität. Beispiel: Der Hashtag #mehrRea­li­tätau­fIns­tagram gewinnt zunehmend an Popula­rität und verzeichnet schon jetzt mehrere hundert­tausend Beiträge.

Aber auch andere Themen sind entscheidend für erfolg­reichen Content:

  • Transparenz
  • kritisches Hinterfragen
  • Gemeinschaftsgefühl
  • Entertainment
  • Nachhaltigkeit

Noch Fragen?

Photoshop und Bildbe­ar­beitung sind für euch unbekanntes Terrain oder ihr habt einfach keine Zeit für die kreative Nachbe­ar­beitung? Unsere Marketing-​​Profis beraten euch gerne! Kontak­tiert uns unter 0221 – 177 388 0 oder per Mail an info@​36​grad.​de.

Kommentare

  • Alexander Hold

    Prima Überblick über die Trends – ich freu mich auf den regelmäßigen Newsletter!

    31. März 2021 um 9:55 Uhr | Antworten
  • Christine Henning

    Danke Alexander! Wir werden Dich regelmäßig informieren 🙂 Alles Liebe!!!

    6. April 2021 um 10:34 Uhr | Antworten

Hinter­lassen Sie einen Kommentar

Deine E-​​Mail-​​Adresse wird nicht veröf­fent­licht.