Corporate Design & Identity einfach erklärt

Als Unternehmer*in wirst du immer wieder mit diesen Begriffen konfron­tiert. Vermutlich hast du schon mal gehört, was sie bedeuten. Doch wo genau liegen die Unter­schiede? Wie hängen diese Begriffe zusammen? Und ist es überhaupt wichtig, ein Corporate Design und eine Identity zu entwi­ckeln? Die Antwort nehmen wir vorweg: Ja! Deshalb erklären wir euch in diesem Artikel, was dahin­ter­steckt und warum es so wichtig ist, sich damit ausein­an­der­zu­setzen.

Inhalte

Corporate Design vs. Identity: Defini­tionen und Unter­schiede

Corporate Design und Identity werden oft synonym oder gar im falschen Kontext verwendet. Tatsächlich hängen die beiden Begriffe zusammen, doch Corporate Identity ist viel mehr als nur das Design oder die Logoge­staltung.

Corporate Identity

Mit Corporate Identity ist die gesamte Identität deiner Marke gemeint und wie du dich mit ihr nach außen reprä­sen­tierst – also das Selbstbild deiner Marke. Sie ist also Teil der Marken­bildung. Dazu gehören alle Maßnahmen, die dieses Bild formen, etwa deine Werte, deine Aussagen und dein visuelles Erschei­nungsbild. Gewöhnlich wird Corporate Identity mit CI abgekürzt.

Corporate Design

Beim Design handelt es sich eben um diese Visua­lität deiner Marke bzw. deines Unter­nehmens. Es ist somit Teil der Identity. Farbe, Logo und Branding sind wichtige Aspekte des Corporate Designs. Sie ziehen sich über alle von dir genutzten analogen und digitalen Kanäle, wie: Arbeits­kleidung, Brief­bögen oder Webseiten. Die Abkürzung für Corporate Design ist CD.

Corporate Image

Im Gegensatz zur Identity ist das Corporate Image dein Fremdbild – deshalb solltest du diese beiden Begriffe nicht verwechseln. Dein Image beschreibt die Art, wie andere Unter­nehmen oder Personen dich aufgrund deines Verhaltens wahrnehmen und bewerten. Es gehört nicht zur Corporate Identity, da du zwar formen, aber nicht komplett beein­flussen kannst, wie andere Menschen dich wahrnehmen.

Zusam­menhang von Corporate Design & Identity

Das Ziel für dein Unter­nehmen ist es, einen authen­ti­schen und einheit­lichen Auftritt zu schaffen. Deshalb sollte das Design zu eurer Identity passen und nicht für eine visuelle Diskrepanz sorgen. Es trägt das, für das deine Marke steht, nach außen und visua­li­siert ihre Werte, Positio­nierung und Kultur. Wichtig zu wissen ist, was dein Unter­nehmen verkörpern soll und wen du damit erreichen willst.

Deshalb solltest du dir für die Entwicklung der Corporate Identity und des Corporate Design Zeit nehmen. Ein Unter­neh­mensbild, das falsche Signale sendet, wirkt sich schlimms­ten­falls negativ auf euer Corporate Image und eure Reputation aus!

Beispiel

Für eine seriöse Marke mit Tradition eignet sich ein schlichtes, elegantes Design besser als ein verspieltes. Als Beispiel nehmen wir das Logodesign von Apple. Über die Jahre entwi­ckelte sich das Logo weiter: früher bunt, ist es heute schlank und dezent. Wie wirkt das Logo von heute und damals auf euch?

Apple Logo 1977
1977
Apple Logo 2022
2022

So formst du deine CI: Elemente der Corporate Identity


Die Identität deines Unter­nehmens umfasst neben dem Design mehrere Bereiche. Diese sind mitein­ander verknüpft und nicht immer klar trennbar – trotzdem solltest du diese Begriffe kennen und in der Entwicklung deiner Corporate Identity und des Designs berück­sich­tigen.

  • Corporate Communication 
      • Die interne und externe Unternehmenskommunikation.
  • Corporate Language
      • Die Unternehmenssprache oder Tonalität, die das Unternehmen nutzt – eins der aktuellsten Beispiele: Gendern.
  • Corporate Philosophy & Culture
      • Werte, Normen sowie das Verhalten im Unternehmen: Die Kultur führt die Philosophie des Unternehmens im Alltag weiter.
  • Corporate Behaviour
    • Das Verhalten gegenüber der Öffentlichkeit und/oder Kund*innen, Mitarbeiter*innen, Vertragspartner*innen usw.

 

Warum eine durch­dachte CI so wichtig ist

Keine Identität zu haben, ist unmöglich. Wenn du also noch nie über deine CI nachge­dacht hast, solltest du dein Selbstbild hinter­fragen: Vertrittst du bereits die Positio­nierung und Werte, die dir wichtig sind? Spricht deine Darstellung die Zielgruppe an, die du dir wünschst?

Setze dich daher gezielt mit der Erstellung ausein­ander. Mit der Corporate Identity gibst du deinem Unter­nehmen eine Persön­lichkeit – und auch hier gilt wie beim Kontakt zwischen Menschen: Der erste Eindruck zählt! Schon eine falsche Farbe im Design oder ein Fehltritt in der Kommu­ni­kation können ein schlechtes Bild von euch vermitteln.

Es ist wichtig, dass deine Marke konsistent ist, sowohl über die verschie­denen Elemente als auch über die verschie­denen Kommu­ni­ka­ti­ons­kanäle hinweg (etwa durch ein einheit­liches Corporate Design für Website und Social Media). Bleibe dir und deinem Unter­nehmen mit seiner Positio­nierung treu!

Andern­falls wirkst du nicht authen­tisch, die Öffent­lichkeit nimmt dich nicht ernst oder du erreichst nicht die richtigen Menschen.

Corporate Design oder Identity erstellen? Wir beraten dich gerne!

Eine Corporate Identity oder ein Corporate Design mal eben entwi­ckeln? Vorsicht! Dieser Prozess dauert und bringt viele Fragen mit sich, die du beant­worten musst. Um gezielt zu kommu­ni­zieren, die richtigen Menschen zu erreichen und deine Werte zu vertreten, musst du zuerst einige grund­le­gende Fragen nach Zielgruppe und Unter­neh­mens­phi­lo­sophie klären.

Erst daraus ergeben sich Corporate Design, Kommu­ni­kation und Verhalten. Du brauchst Unter­stützung dabei oder bist unsicher, was zu dir passt? Unsere Expert*innen haben schon vielen Marken zu ihrer ganz persön­lichen Identität verholfen, darunter Two Heads, Institut für betrieb­liche Gesund­heits­för­derung und urraum, und kennen die Stolper­fallen. Wir beraten dich gerne und entwi­ckeln gemeinsam mit dir deine Corporate Identity.

Melde dich unver­bindlich unter +49 (0) 221 – 1773880 oder schreibe uns eine Mail an info@​36​grad.​de.

Kommentare

  • we.Beyond Marketing

    Cooler Blog!

    Beste Grüße
    we.Beyond Marketing
    https://we-beyond.de

    20. Juli 2022 um 7:00 Uhr | Antworten
    • Canan Timurdas

      Hey, vielen lieben Dank – es freut uns, dass es dir/euch hier gefällt. 🙂 Liebe Grüße vom gesamten 36grad-Team!

      20. Juli 2022 um 9:09 Uhr | Antworten

Hinter­lassen Sie einen Kommentar

Deine E-​​Mail-​​Adresse wird nicht veröf­fent­licht.